Ralf Dobersch auf Qype

   

Was findet ihr hier?

Ich habe lange überlegt, warum ich diese Rubrik in meine Seite integriere.

Hier werde ich -meistens ein wenig ausführlicher- meine Sichtweise zu diversen Dingen beschreiben. 

Mir ist dabei natürlich klar, dass nicht jeder geneigte Leser meine Ansichten teilen wird. Aber dafür hat der Erfinder des Programms ja oben rechts dieses kleine niedliche Kreuzchen erfunden, mit dem man oder Frau die Seite verlassen kann.

Es wird hin und wieder auch einmal Fortsetzungen zu einem Artikel geben- je nachdem, wie intensiv mich ein Thema beschäftigt. Es kann sich also durchaus lohnen, immer mal wieder vorbei zu schauen.

Zu guter Letzt möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass ich weder Journalist noch ausgebildeter Autor bin- das hier ist ein Hobby.

Und nun viel Spaß bei meinen STILLEN GEDANKEN!

Geister & übersinnliche Phänomene

 

Der eine oder andere wird zu diesem Thema spöttisch grinsen...

Gibt es Geister und sind sie sogar "unter uns"?

Warum ist es so schwer vorstellbar, sich mit der Existenz für uns unvorstellbarer Phänomene zu beschäftigen?

Dabei ist es doch relativ "einfach": stellen sie, liebe Leser, sich doch einmal die simple Frage, wie es wohl sein wird, "tot" zu sein. Eine "ewig" dauernde Bewusstlosigkeit, ähnlich dem Schlaf? Wobei der Unterschied beim "schlafen gehen" wohl der ist, dass man sich in der Regel sicher sein kann, am nächsten Tag wieder aufzuwachen. Aber was, wenn nicht? Ist jemand der geneigten Leserschaft in der Lage, sich das vorzustellen?

Eine ewig währende, andere Frage ist unbestritten die nach der "Seele". Bisher ist noch nicht gelungen, die Existenz dieses- hmmm was ist es eigentlich?- "Organs" nach zu weisen. Was ist denn diese "Seele"- wofür ist sie da? Wir wissen, ohne Herz wird kein Blut gepumpt, ohne Lunge kann ein Mensch nicht atmen- aber was ist die Funktion der Seele?

Und was hat das alles mit "Geistern und übersinnlichen Phänomenen" zu tun?

Für mich ist klar, dass wir Menschen uns einfach nicht vorstellen können, dass es andere "Dimensionen" gibt- weil wir es nicht sehen, wahrnehmen oder gar "anfassen" können. Es muss auch nach dem Tod irgendwas geben wo es mit uns resp. der "Seele" weitergeht. Und weil wir uns das nicht vorstellen können, reden wir eben von "Geistern". 

Und sind "Geister" eigentlich immer böse, so wie es in Horrorfilmen dargestellt wird? Oder liegt auch das nur in der Phantasie der Menschen, ähnlich dem Thema "weisse und schwarze Magie"? Aber das wird sicher ein anderer Beitrag...

Zum Abschluss hier noch eine kleine Geschichte, die sich wirklich so zugetragen haben soll (ich war damals noch ein Kind und kann mich nicht mehr an jede Einzelheit erinnern):

meine Großmutter lebte damals in unserem Haushalt und verstarb eines Tages auch dort. Meine Mutter saß in den letzten Minuten bei ihr und kurz vor Großmutters Tod glaubte meine Mutter direkt vor unserer Wohnungstür drei flackernde Kerzen gesehen zu haben. In dem Moment- die Flammen der Kerzen verloschen nach und nach- soll meine Oma mit der letzten Flamme auch ihren letzten Atemzug getan haben. Ihr Leichnam wurde noch am gleichen Abend abgeholt.

Am nächsten Tag spielte ich in meinem Zimmer mit meiner Ritterburg (Kinder gehen über solche Vorfälle leichter hinweg und schneller wieder zu gewohnten Dingen über), als ich plötzlich glaubte das jemand in meinem Zimmer sei und ein Gefühl der Kälte überfiel mich. Ich rannte wie blöd durch die Wohnung ins Wohnzimmer und hatte an diesem Tag auch keine wirkliche Lust mehr, mich in meinem Zimmer aufzuhalten. Das Gefühl war allerdings so stark, dass ich mich nach nunmehr weit mehr als 40 Jahren immer noch gut daran erinnere. Es trat auch nie wieder auf- wollte Oma sich noch bei mir verabschieden? Als sie an dem Abend vorher für immer von uns ging, schlief ich schon...


Nein, liebe Leser- diese Geschichte habe ich mir nicht ausgedacht und ich habe auch keinen Alptraum nieder geschrieben. Aber wer das vorstehend beschriebene nicht glaubt, glaubt vermutlich auch nicht an übersinnliches. Möge sich jeder sein eigenes Bild zu dem Thema machen.

Sind wir wirklich allein...?

 

Seit meiner Kindheit fasziniert mich das Thema Weltall und "alles, was dort draußen" ist.

Ferne Welten, fremde Planeten und... mit Sicherheit auch ausserirdisches Leben. Aha... "mit Sicherheit" werden sich nun einige Leser fragen- das, worüber bekannte Wissenschaftler streiten, weiss der Verfasser dieses Beitrags- woher nur?

Ich vermute mal, das sagt mir ein "ganz normaler" Menschenverstand. Wer denkt sich aus, das die Erde aus abermillionen Galaxien, Sternen und Planeten der einzige, von Lebewesen bewohnte Planet sein soll? Ich schreibe hier ganz bewusst "Lebewesen", denn "Mensch" wäre die falsche Bezeichnung.

Das ist meiner Meinung nach auch so ein Phänomen: aus Sicht einiger Menschen sind auch Ausserirdische in unserer Vorstellung immer so "menschenähnlich", haben irgendwie immer eine ähnliche Anzahl von Gliedmaßen und Sinnesorganen, benötigen Sauerstoff zum atmen und eine Temperatur wie auf der Erde. Ebenso kommen sie mit "fliegenden Untertassen", vermutlich mit an deren Unterseite befestigter 100- Watt- Osram- Glühlampen, damit sie von uns auch gut gesehen werden.

Gehen wir einmal davon aus, dass wir, also die Menschheit, unsere "nähere Umgebung" so richtig gut erforscht haben und das ein Leben auf unseren Nachbarplaneten nicht existiert. Allein zum Mars benötigt ein von Menschen erbautes Raumschiff mehrere Monate, weitere Planeten sind mit heutigem Stand der Technik für Menschen nicht -bzw. nur als Flug ohne Rückkehr- erreichbar. Stellen wir uns also vor, dass uns ein paar Ausserirdische mal technisch so richtig überlegen sind und große Entfernungen zurücklegen können. Wer glaubt ernsthaft daran, dass wir deren Raumschiffe dann "sehen" bzw. per Hilfsmittel entdecken könnten? Und wer hat eigentlich behauptet, dass diese Wesen Raumschiffe zur Fortbewegung nutzen?

Kann es sein, dass sich vielleicht so mancher in seiner Phantasie von Science- Fiction- Filmen beeinflussen lässt und sich der Vorstellung von Hollywood- Regisseuren hingibt?

Ich bin mir sicher- und das ist meine ganz persönliche Meinung- wenn es ausserirdische Besucher gibt/ gegeben hat, und die nicht gesehen werden wollen/ wollten, haben wir Menschen keine Chance dies zu tun. 

Ebenso glaube ich auch nicht- wie in einschlägigen Hollywood- Blockbustern gerne dargestellt- das Ausserirdische in feindlicher Absicht auf unsere Erde kämen, um uns z.B. das Meerwasser zu klauen oder die Luft abzusaugen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: wenn sie aus der Tiefe des Weltalls hierhin kommen können, sind sie uns technisch weit überlegen. Und wer sagt denn, dass sie Sauerstoff oder Wasser zum Leben benötigen? 

Und hier sprengt das wieder einmal unsere Vorstellungskraft. Aliens haben nun einmal menschenähnlich auszusehen, weil das unsere Vorstellung entspricht. Eventuell sehen die ja auch gasförmig, gesteinsartig oder sonstwie aus. Oder ganz anders, jenseits unserer Vorstellungskraft. Oder aber wir glauben einfach nicht daran, weil wir sie nicht sehen können- und was man nicht sehen kann, existiert auch nicht. Na ja- wie ist das denn mit unserer Atemluft...? Die existiert ja auch, obwohl man sie nicht sehen kann. Zumindest nicht, wenn sie nicht gerade mit Zigarettenrauch "angereichert" ist.

Was aber, wenn diese "Aliens" eine Umgebungstemperatur von 2000 Grad Celsius benötigen, reines Methan atmen (falls sie überhaupt atmen) und in ihren Körpern statt Blut Salzsäure fließt (oder irgendwas anderes ätzendes)? Was würden die über uns sagen- falls sie sich wie die Menschen mit Lauten artikulieren- und unsere Lebensumstände als nicht lebenswert empfinden?

Gerne werfen wir mit Begriffen wie "in nur 20 Lichtjahren" herum, ohne das jemand darüber nachdenkt, wie weit 20 Lichtjahre so sind und das wir Menschen vermutlich nie dorthin kommen werden, was in "20 Lichtjahren"- übrigens im astronomischen Mass wirklich "um die Ecke"- existiert.

Ich selber werde das leider nicht mehr erleben- und viele meiner Leser übrigens auch nicht. Auch nicht unsere Kinder oder deren Kinder- eine Technik, diese unvorstellbaren Entfernungen zu erleben, ist nicht in Sicht. Und für Reisen mit Lichtgeschwindigkeit ist der menschliche Körper wohl auch nicht gemacht.

Warten wir also auf Besuch aus dem All.

Bleibt zu hoffen, dass die Besucher dann wirklich freundlich sind.

   
© ALLROUNDER --- Inhalte: ralf-online.de 2013